Organisation

Hinter einem Verkehrsverbund steckt ein Zusammenschluss von Verkehrsunternehmen und/oder Aufgabenträgern:

  • Verkehrsunternehmen sind die Eisenbahn-Verkehrs-Unternehmen im Schienenpersonen-Nahverkehr und die kommunalen (oft städtischen) Verkehrsbetriebe. Des Weiteren spielen die örtlichen privaten Busunternehmen eine Rolle, manchmal aber auch überregional oder gar international agierende Busunternehmen.
  • Aufgabenträger sind für die Eisenbahn-Verkehrs-Unternehmen die zuständigen Bestellerorganisationen, für die kommunalen Verkehrsunternehmen die jeweiligen Städte und für die privaten Busunternehmen die Landkreise.[i] Es gibt aber auch Verkehrsverbünde, in denen die jeweilige Verbundorganisation die Aufgabenträgerfunktion innehat.

Diese haben sich rechtswirksam auf bestimmte Regeln und Grundsätze der Qualität, Finanzierung und Organisation geeinigt und arbeiten intensiv und eng zusammen. Eine Verbundorganisation, oft eine GmbH, kümmert sich um die Umsetzung der ihr von Aufgabenträgern und/oder Verkehrsunternehmen übertragenen Aufgaben.

Die Organisation und Finanzierung der Verbünde in Deutschland sind teils in Nuancen, teils grundsätzlich unterschiedlich geregelt. Das berührt Sie auf Ihrer Fahrt nicht unbedingt. Was Sie aber auf jeden Fall betrifft, ist die Regelung des Tarifs. Ein gemeinsamer Tarif bezieht sich bedauerlicherweise immer nur auf den jeweiligen Verkehrsverbund. Doch von einem Verkehrsverbund zum nächsten gibt es in der Regel große Unterschiede, wie dieser Tarif konkret ausgestaltet ist. Die tariflichen Regelungen sehen beispielsweise im Bodensee-Oberschwaben-Verkehrsverbund ganz anders aus als im Verkehrsverbund Oberlausitz-Niederschlesien oder im Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg. Das ist dann auch der hauptsächliche Nachteil der Verbünde: So positiv die Erfindung „Verkehrsverbund“ ist – sie erschwert die Orientierung von einem Verbund zum nächsten.

 

Anmerkung

[i]         Es gibt auch Busunternehmen, die einzelne Linien ohne Aufgabenträger eigenwirtschaftlich fahren. Das ist aber die Ausnahme, da der Öffentliche Personennahverkehr genauso wie der Schienenpersonennahverkehr in der Regel auf Zuschüsse angewiesen ist.

Nach oben scrollen