Das Verhalten der Fahrgäste

Soviel nun zu einigen Hintergründen der Türsteuerung und Abfertigung. Es wird klar, wie viel diese technisch-betrieblichen Dinge mit dem Einsteigen der Fahrgäste zu tun haben. Daraus leiten sich die folgenden Tipps ab:

  • Die Aufenthaltszeiten an vielen Bahnhöfen sind knapp bemessen. Deswegen ist es von Vorteil, sich mittels Wagenstandanzeiger, Monitoren oder Haltetafeln soweit zu orientieren, dass der Halteort des Zuges oder des Wagens mit dem eigenen Standort ungefähr übereinstimmt.
  • Viel Platz für die aussteigenden Fahrgäste lassen.
  • Das Einsteigen erfolgt erst nach dem Aussteigen.
  • Die Abfertigung ist ein Vorgang, der schon eine halbe bis dreiviertel Minute vor der planmäßigen Abfahrt des Zuges beginnen kann. Deswegen ist es wichtig, nicht erst auf die letzte Sekunde am Bahnsteig anzukommen, sondern mindestens eine Minute vor der planmäßigen Abfahrt.
  • Direkt nach dem Einsteigen ins Innere des Zuges durchgehen, damit der Einstiegsbereich für die Fahrgäste frei wird, die noch in den Zug einsteigen wollen.
  • Nicht unmittelbar im Türbereich aufhalten, damit die Lichtschranken nicht blockiert werden und die Tür dauerhaft offenbleibt. Deswegen gibt es die entsprechenden Hinweise an den Türen und den gelben Sicherheitsstreifen.
Nach oben scrollen