Informationsmöglichkeiten im Zug

Nicht nur vor der Fahrt, im Bahnhof und am Bahnsteig bekommen Sie wichtige Informationen, sondern auch im Zug während Ihrer Fahrt.

Displays und Durchsagen im Zug

Standardmäßig werden mindestens angezeigt und/oder angesagt:

  • Nächster Bahnhof
  • Zugziel
  • Ausstiegsseite

In Fernverkehrszügen spricht das Zugpersonal diese Ansagen persönlich und zusätzlich in englischer Sprache, in Nahverkehrszügen handelt es sich zumeist um automatische Durchsagen.

Inhaltlich erhalten Sie im Fernverkehr zusätzlich Informationen zu den nächsten planmäßig oder tatsächlich erreichbaren Anschlüssen im nächsten Bahnhof inklusive der Gleisangaben. Im Nahverkehr gibt es diesbezüglich noch Nachholbedarf, hier sind diese Zusatzinformationen noch nicht in allen Baureihen Standard. Mit dem Einsatz neuer Techniken, die oft auch an den Einsatz neuer oder komplett erneuerter Fahrzeuge gebunden sind, sind diese Anzeigemöglichkeiten aber immer häufiger anzutreffen.

 

Gedruckte Informationen

Gedruckte Informationen mit Bezug zur jeweiligen Zugfahrt spielen eine immer geringere Rolle. In manchen Nahverkehrszügen stehen Streckenfahrpläne mit einer kursbuchartigen Darstellung der Linie zur Verfügung, die eine wertvolle Hilfestellung bieten können. Auch Baustellenfahrpläne werden im Nahverkehr gelegentlich auf diese Weise kommuniziert, alternativ hängen in manchen Nahverkehrszügen auch Plakate aus.

In vielen Nahverkehrszügen, insbesondere aber in S-Bahnen, sind Netzpläne über den Fenstern oder Türen angebracht.

Gelegentlich werden auch größere Baustellen im Zug mittels Plakate und / oder Flyer kommuniziert.

 

Smartphone und Laptop

Das Smartphone mit der entsprechenden App (beispielsweise DB Navigator) wird Ihnen unterwegs in den vielen Fällen aktuelle, auf Ihren Zug und Ihre Verbindung bezogene Informationen liefern: die nächsten Bahnhöfe, Gleise, Anschlüsse, Verspätungen, Reisealternativen.

Ergänzend können sich in den meisten Fernverkehrszügen in das ICE-Portal einloggen und bekommen dann u.a. Informationen wie die aktuelle Position des Zuges, mögliche Anschlüsse, aktuelle Geschwindigkeit und Ähnliches.

Sie können auch Internetadressen wie www.bahn.de/meinzug und www.bahn.de/reiseplan nutzen, um sich zu orientieren.

 

Mitreisende

Oft kennen sich Mitreisende hervorragend aus und es genügt ein kurzes Gespräch, um an qualifizierte Informationen zu gelangen.

 

Personal

Zugführerinnen und Kundenbetreuer werden Ihnen, sofern vorhanden, kompetent zu allen Fahrplan-, Anschluss- und Ticketfragen Auskunft geben. Priorität hat für das Personal jedoch die Information aller Reisenden per Durchsage und in Bahnhöfen möglicherweise auch die Zugabfertigung, sodass nicht immer alle Fragen individuell bzw. umgehend beantwortet werden können.

Lokführerinnen und Lokführer haben in erster Linie sicherheitsrelevante betriebliche Aufgaben und werden in aller Regel eine persönliche Fahrgastinformation nur dann durchführen, wenn eine betriebliche Störung vorliegt und genügend Zeit ist. Im Normalfall findet die Fahrgastinformation in Zügen ohne sonstiges Personal vollständig mithilfe automatisierter Ansagen und Anzeigen statt.

Es gibt allerdings auch Personal an Bord von Zügen, das nicht für Auskünfte rund um Ihre Reise ausgebildet ist und auch nicht über die technischen Möglichkeiten verfügt, an Informationen zu kommen: Techniker, Servicekräfte der Gastronomie und Reinigungskräfte. Sicherheitskräfte von DB Sicherheit hingegen können oft gut weiterhelfen.

 

Weitere Orientierungsmöglichkeiten

Wenn Sie allgemeine Informationen benötigen, wo Sie gerade unterwegs sind, wohin die Bahnstrecke führt, wie viele Kilometer Sie schon gefahren sind, welchen Ort Sie gerade durchfahren haben etc., dann finden Sie im Kapitel „Grundlegende Orientierungsmöglichkeiten“ etliche Anregungen.

 

Nach oben scrollen