Exkurs: Die Herkunft der Fahrplandaten

Nachdem Sie jetzt viele Einblicke in den Umgang mit Fahrplänen gewonnen haben, möchte ich Ihnen noch ein paar Hintergrundinformationen über die Herkunft der Fahrplandaten geben.

Die Auskunftssysteme greifen letztlich auf die Fahrplanungen der Bahn zu. Diese Planungen hat das Eisenbahn-Infrastruktur-Unternehmen auf Bestellung und in Abstimmung mit dem Eisenbahn-Verkehrs-Unternehmen durchgeführt. Die Bereitstellung der Fahrplandaten für die Fahrgäste erfolgt dann normalerweise seitens des Eisenbahn-Verkehrs-Unternehmens.

Die beiden größten Eisenbahn-Verkehrs-Unternehmen DB Fernverkehr und DB Regio geben ihre eigenen Fahrplandaten u. a. über DB Vertrieb GmbH als Betreiber von www.bahn.de heraus. Darüber hinaus bündelt DB Vertrieb auch die Fahrplandaten der meisten anderen Eisenbahn-Verkehrs-Unternehmen und zusätzlich auch von sehr vielen weiteren Verkehrsunternehmen im öffentlichen Personennahverkehr, soweit diese ihre Informationen an DB Vertrieb liefern.

Des Weiteren bestehen umfangreiche Verbindungen von diesen ursprünglichen Datenlieferanten an weitere Dienstleister. Beispielsweise gibt es vertragliche Bindungen, die Fahrplandaten auch an Verkehrsverbünde oder Aufgabenträger zu liefern. Diese bereiten die Daten dann möglicherweise noch weiter auf oder führen sie mit anderen Datenquellen zusammen. In der Regel unterhalten diese auch eigene Auskunftssysteme mit teils noch größerer Datentiefe, jedoch geringerem räumlichem Geltungsbereich als www.bahn.de.

Aus diesem Grund können Sie als Fahrgast in Bezug auf die Fahrplandaten aus dem Vollen schöpfen – fast jede Information ist öffentlich und auf einfache Weise verfügbar. Auch die Datensätze der Fahrpläne und die Echtzeitdaten stehen kostenlos zur Weiternutzung zur Verfügung (Stichwort: Open Source-Projekte).

Nach oben scrollen