Gedruckte Fahrpläne

Auf Papier gedruckte Fahrpläne sind wie kaum ein anderes Informationsmedium geeignet, das Gefühl zu vermitteln, aufbrechen zu können. Sie machen neugierig auf eine mögliche Reise und auf bestimmte Ziele, sie sind der Stoff, aus dem Reiseträume bestehen. Sie machen sicht- und fühlbar, welche großen Möglichkeiten die Bahn bietet. Was Sie alles von dieser Welt entdecken können, indem Sie sich einfach in einen Zug setzen, der beispielsweise nach Marseille oder Binz auf Rügen, Budapest oder Ludwigslust fährt.

Gedruckte Fahrpläne sind meist einfach zu verstehen, gut verfügbar und stehen trotz starker Konkurrenz durch das Smartphone weiterhin hoch im Kurs. Sie liegen in der Regel in den Kundenzentren und Informationsschaltern in den Bahnhöfen aus, manchmal finden Sie diese auch in den Zügen. Sie bieten einen guten Überblick über die Züge auf einer Strecke bzw. Linie oder in einem Bahnhof.

Allerdings sind sie nicht zwangsläufig aktuell, denn insbesondere durch Baustellen ergeben sich immer wieder Änderungen. Deswegen können Sie die Druckerzeugnisse zwar als erste und sehr gute Informationsquelle nutzen, sollten sich dann aber zusätzlich online vergewissern, ob sich alles noch so verhält wie dargestellt.

  • Es gibt gedruckte Abfahrtspläne für die größeren Bahnhöfe. Hier finden Sie die gleichen Informationen wie in den als PDF abrufbaren Aushangfahrplänen, lediglich in Papierform. Diese lohnen sich, wenn Sie häufig von Ihrem Bahnhof aus losfahren und sehen wollen, wohin die direkten Züge fahren. Anschlüsse finden Sie dort normalerweise jedoch nicht.
  • Strecken- und Linienfahrpläne gibt es für zahlreiche Eisenbahnstrecken. Diese werden von den Eisenbahn-Verkehrs-Unternehmen und den Verkehrsverbünden herausgegeben. Manchmal sind dort auch die wichtigsten Anschlüsse mit aufgenommen. Diese Fahrpläne geben eine gute Übersicht, ähnlich wie die digitalen Kursbuchtabellen, enthalten aber nicht immer alle Zuggattungen.
  • Kursbücher: Das große Kursbuch der DB mit allen Bahnstrecken Deutschlands gibt es seit 2008 nicht mehr, dessen Herausgabe wurde eingestellt und durch elektronische Medien ersetzt. Allerdings geben verschiedene Verkehrsverbünde und Aufgabenträger weiterhin Kursbücher heraus, jedoch nur auf deren Bereich bezogen und nicht mehr im klassischen und einheitlichen Layout.[i] Fernverkehr und Zugnummern sind dort beispielsweise nicht mehr durchgängig enthalten, jedoch sind diese Werke ein sehr gutes Handwerkszeug mit überraschend großem Informationsgehalt (vgl. auch Kapitel Kursbuch lesen).
  • Baustellenfahrpläne liegen gedruckt oft auch in einem Layout vor, das Kursbüchern ähnelt. Diese sind manchmal ziemlich schwierig zu lesen, hier ist die Online-Auskunft in der Regel überlegen. Bei Baustelleninformationen ist es am besten, die allgemeine Beschreibung zu lesen, um die Baumaßnahme zu verstehen. Und dann sollten Sie den Fahrplan über das Internet oder das Smartphone abrufen.

 

Anmerkung

[i]         Beispielsweise für Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg. Es gibt auch ein aktuelles europäisches Kursbuch, das viele Strecken Deutschlands enthält.

Nach oben scrollen