Nachwort

Liebe Leserinnen und Leser,

in diesem zweiten Teil „Fahren“ standen Sie als Fahrgast im Mittelpunkt, damit Sie die Bahn bestmöglich für sich nutzen können.

Ich wünsche mir, dass Sie viele hilfreiche Anregungen bekommen haben und die Bahn vielleicht auch mit neuen Augen sehen. Ich hoffe ebenfalls, dass Sie trotz der Vielzahl an Hinweisen, Tipps und Ideen genügend Freiräume verspüren, eigene Erfahrungen zu machen, eigene Informationsquellen zu erschließen und dass sich Ihr persönliches Bild der Bahn entwickelt.

In diesem Teil „Fahren“ habe ich so getan, als würde bei der Bahn alles nach Plan verlaufen. Das ist, wie Sie vielleicht erfahren haben, nicht immer so und deswegen habe ich noch einen dritten Teil  „Unregelmäßigkeiten“ verfasst, der auf diese Aspekte eingeht: vorbeugen und damit bestmöglich umgehen, wenn es nicht rund läuft.

Ich wünsche mir, dass Sie bei Ihren Fahrten mit der Bahn und dem ÖPNV viele angenehme Erfahrungen machen, die Eingewöhnungsphase gut meistern, und diese Zeit als interessant und bereichernd empfinden.

Nach oben scrollen