TOP 5 der Bahnstrecken in Deutschland und Europa

  1. Das Obere Mittelrheintal (UNESCO-Weltkulturerbe) von Bonn bis Bingen/Wiesbaden auf der Linken und Rechten Rheinstrecke. Zwei landschaftlich wunderbare Strecken am Rhein entlang mit Blick auf den tief eingeschnittenen Fluss, die zahlreichen Burgen, Weinberge und Felsen.
  2. Die Stammstrecke der S-Bahn München zwischen München-Donnersbergerbrücke und München-Ostbahnhof: Mehr geht kaum noch – die zur Hauptverkehrszeit am dichtesten befahrene Eisenbahnstrecke Deutschlands mit den meisten Fahrgästen: 60 Züge pro Stunde auf zwei Gleisen. Hier kann man erleben, was die Eisenbahn alles schaffen kann, wenn die Systemvorteile richtig ausgereizt werden.
  3. Die Schnellfahrstrecke Hannover–Berlin: Eine trotz hoher Geschwindigkeit sehr entspannende, schnurgerade Fahrt durch eine flache Landschaft mit ewig weitem Blick. Und zum Schluss die Fahrt auf der denkmalgeschützten Stadtbahn Berlin, einem rund 12 km langen Viadukt-Brücken-Konstrukt in etwa 10 m Höhe mitten durch die Innenstadt.
  4. Die Bernina– und Albulabahn in der Schweiz: Eine der großen Bahnstrecken der Schweiz, im Stundentakt einmal quer durch die Alpen. Von Tirano an der italienischen Grenze in einer Landschaft mit fast mediterranem Flair auf 429 m Höhe über dem Meer mit der Rhätischen Bahn hoch zum Berninapass (2.253 m Höhe) und auf der Nordseite in zahlreichen Schleifen und Kehren hinunter ins Rheintal nach Chur. Die Strecke zählt zum UNESCO-Weltkulturerbe.
  5. Mit der Malmbanan und Ofotbanen von der Ostsee zum Europäischen Nordmeer, von Luleå (Schweden) nach Narvik (Norwegen): Durch die menschenleere Taiga und später mitten durch eine ewig weite Tundrenlandschaft, vorbei an langen Seen und dem weltweit größten Eisenerzbergwerk hinein ins Gebirge und auf der anderen Seite 500 Höhenmeter oberhalb des Ofotfjords hinunter zum Meer. Hier fahren auch außerordentlich lange und schwere Güterzüge, die das Erz zu den Schiffen bringen: 700 m lang und über 8.000 t schwer.
Nach oben scrollen