Bahnhofskategorien und -ausstattung

Das absolute Minimum eines jeden Bahnhofs ist natürlich ein Bahnsteig, damit die Reisenden in den Zug gelangen können. Doch jeder Bahnhof besitzt weitere Ausstattungselemente. Diese hängen von der jeweiligen Bahnhofskategorie ab, einem siebenstufigen Klassifizierungssystem für Bahnhöfe.[i] In Kategorie 1 liegen die am besten ausgestatteten großen Hauptbahnhöfe.

Die Basisausstattung umfasst neben dem Bahnsteig auch Fahrplanaushang, Wegeleitung, Mülleimer und Bahnhofsnamensschild. Je nach Kategorie kommen weitere Merkmale hinzu: Personal, Sitzplätze, Uhr, Reisendeninformation in Echtzeit mittels Monitoren oder Dynamischem Schriftanzeiger (DSA)[ii], Bahnsteigdach oder sonstiger Wetterschutz, Bahnhofsgebäude, Warteräume, Lautsprecheransagen, Fahrkartenautomaten, Toiletten, Gastronomie oder Aufzüge. Bestimmte Mindestausstattungsmerkmale sind jeweils garantiert, darüber hinaus gibt es oft weitere Einrichtungen und Services.[iii] Hier nun einige vertiefende Informationen zu bestimmten Elementen von Bahnhöfen:

  • Bahnhofsgebäude: Ursprünglich verfügten sehr viele Bahnhöfe über ein Bahnhofsgebäude mit sehr vielfältigen Funktionen: Aufenthaltsraum, Verkauf von Fahrkarten am Schalter, Gepäckannahmestelle und Stellwerk. Mit zunehmender Automatisierung im Bereich der Stellwerkstechnik und des Fahrkartenverkaufs, der Aufteilung der Bahn in verschiedene Gesellschaften, einem anderen Reiseverhalten der Fahrgäste und zunehmendem Kostendruck fielen diese Aufgaben teils weg oder veränderten sich grundlegend, sodass spätestens ab der Bahnreform 1994 auch deren rein betriebliche Notwendigkeit in vielen Fällen entfiel. Heute sind viele Bahnhofsgebäude verkauft und werden anders genutzt. Etliche wurden abgerissen, um Parkplätzen, Einkaufszentren, Bürogebäuden, Busbahnhöfen oder neuen Gleisen Platz zu machen. Aus manchen Bahnhofsgebäuden wurden Schmuckstücke mit Gastronomie und kulturellem Angebot, andere wirken stark verwahrlost. Und in vielen Fällen gibt es keinen aktuellen Bezug mehr zur Bahn außer der Tatsache, dass sie am Bahnsteig stehen. Damit ging auch ein Teil des architektonischen Erbes der Eisenbahngründungszeit des vorletzten Jahrhunderts verloren.
  • Fahrkartenautomaten finden Sie in den meisten Bahnhöfen. Der Verkauf von Fahrkarten ist Aufgabe der Verkehrsunternehmen, die die Züge betreiben. Eigentümerin und Betreiberin des Bahnhofs, nämlich DB InfraGO AG, hat damit nichts zu tun, außer dass sie den Platz für das Reisezentrum oder den Automaten vermietet und die technischen Anschlüsse zur Verfügung stellt.
  • Toilettenanlagen im Bahnhof sind, ganz formal betrachtet, nicht Aufgabe der Bahn, obwohl durchaus die dringende Notwendigkeit für diese Einrichtung besteht. In etlichen Bahnhöfen kümmern sich die Gemeinden um Toiletten, in anderen findet sich ein Pächter. In aller Regel können Sie sich nur darauf verlassen, in großen Hauptbahnhöfen Toiletten anzutreffen. Diese sind in der Regel dann verpachtet und kostenpflichtig.
  • Gastronomie im weitesten Sinne ist nur dort vorhanden, wo es die Räumlichkeiten zulassen und diese jemand pachten will. An vielen etwas stärker besuchten Bahnhöfen können Sie etwas zum Essen und Trinken kaufen und eine Zeitung oder sonstigen Reisebedarf besorgen. Das gilt für die meisten Bahnhöfe in Ballungsräumen, von Großstädten und Mittelzentren und in touristischen Regionen. Umgekehrt werden Sie kaum eine Chance haben, Ihr Geld im Bahnhof auszugeben, wenn Sie auf Nebenstrecken im ländlichen Raum unterwegs sind. In den großen Knotenbahnhöfen mit umfangreichem Publikumsverkehr und Zugangebot hingegen können Sie zwischen zahlreichen Möglichkeiten wählen – vom Schnellimbiss bis zum Restaurant ist alles vorhanden.

 

Anmerkungen

[i]         Dies ist in Anlage 1 der Infrastrukturnutzungsbedingungen (INBP) von DB InfraGO AG festgelegt (vgl. Kurzlink-URL https://t1p.de/al5a+, Stand 27.2.2024).

[ii]        Der DSA ist ein einzeiliges Anzeigegerät, das an kleinen Bahnhöfen mittels LED-Anzeige im Fließtext den nächsten Zug anzeigt, ferner über Unregelmäßigkeiten wie Verspätungen informiert und ansonsten Uhrzeit und Datum kommuniziert.

[iii]        Die Ausstattungselemente und Einrichtungen aller Bahnhöfe von DB Station & Service AG sind im Internet unter URL https://www.bahnhof.de/ (Stand 27.2.2024) abrufbar.

Sichtbare Ausstattungselemente in einem großen Hauptbahnhof – hier München Hbf:
– Zahlreiche Bahnsteige
– Bahnhofshalle / Überdachung
– zahlreiche Fahrausweisautomaten
– Abfallbehälter
– Dynamische Fahrgastinformationsanzeiger
– Umfangreiche Wegeleitung
– Informationsvitrinen
– Gastronomie
und einiges mehr.
Nicht im Bild, aber vorhanden, sind verschiedene Dienstleistungen wie Security, Information, Reinigung.
Der Dynamische Schriftanzeiger ist Standard an allen kleineren Bahnhöfen. Er bietet einzeilig in Fließschrift die nötigsten Basisinformationen.
Nach oben scrollen