Bahnsteiglänge

Die Länge eines Bahnsteigs hat in der täglichen Bahnfahrpraxis ebenfalls eine große Bedeutung. Normalerweise muss ein Zug im Bahnhof so halten, dass sich alle Türen am Bahnsteig befinden, um Unfällen vorzubeugen. In großen Hauptbahnhöfen erreichen die längsten Bahnsteige für die ICE-Züge oft zwischen 400 und 500 Meter Länge, an reinen S-Bahnstationen liegen sie häufig um die 150–200 Meter und an kleinen Nebenstrecken können es auch deutlich unter 100 Meter sein. Der längste Bahnsteig Deutschlands dürfte in Essen liegen: 667 Meter an Gleis 4, der kürzeste in Wieslensdorf (15 Meter).

Da die Zuglängen je nach Tageszeit und Wochentag oftmals angepasst werden, wird längst nicht immer die volle Bahnsteiglänge genutzt. Es gibt auch Extremfälle, wo sehr kurze Züge an sehr langen Bahnsteigen halten: Beispielsweise sind in Kassel-Wilhelmshöhe alle zehn Bahnsteige zwischen 409 und 428 Meter lang.[i] Dort halten aber auch Züge mit knapp 38 Metern Länge.

Anmerkung

[i]         Alle Bahnsteiglängen und weitere Angaben zu jedem Bahnhof der DBInfraGO AG finden Sie hier (Stand 23.2.2024).

Nach oben scrollen