Weichen

Sie erinnern sich: Die Eisenbahn ist fest an die Schienen gebunden – und die Weiche ermöglicht dem Zug, dennoch sein Gleis zu wechseln oder von einer Strecke auf eine andere abzuzweigen. Weichen sind technisch recht komplizierte Konstruktionen, bei denen feste und bewegliche mechanische Teile, oft mehrere elektrische Motoren, Software, Stromkabel, elektrische Signalkabel und der Mensch (eingebunden in ein Regelwerk) zusammenwirken.

Weichen existieren in mindestens 13 unterschiedlichen Typvarianten: von der einseitigen Weiche rechts über die zweiseitige Doppelweiche bis hin zur doppelten Bogenkreuzungsweiche. Außerdem sind alles maßgefertigte Einzelstücke, deren Produktion und Einbau sehr teuer, zeit- und materialaufwendig ist.[i] Das eigentlich Schwierige ist jedoch, dass Weichen in ein technisches Gesamtkonzept eingebunden werden müssen. Es ist nicht damit getan, einfach die Weiche zu verlegen. Sie muss insbesondere an die Stellwerkstechnik angeschlossen werden, und dafür sind auch aufwendige Anpassungen bei der Leit- und Sicherungstechnik erforderlich. Zudem müssen sie von ihrer Bauart und Funktion in das Fahrplankonzept eingebunden sein. Die Konzepte und deren Umsetzung sind allesamt genehmigungspflichtig und werden vom Eisenbahnbundesamt abgenommen.

Weichen werden in den allermeisten Fällen vom Stellwerk aus elektronisch über den Fahrdienstleiter gesteuert. Es ist also niemals die Lokführerin oder der Lokführer, die oder der hier den Zug willentlich in eine bestimmte Richtung lenkt! Bei einer Weichenstellung laufen komplizierte technisch – organisatorische Prozesse ab, die zum Ziel haben,

  • den Zug nur mit der zulässigen Geschwindigkeit auf das andere Gleis fahren zu lassen
  • und einen Zusammenstoß oder die Entgleisung zu verhindern.

Eine Entgleisung könnte an einer Weiche stattfinden, wenn der Zug zu schnell passiert oder wenn sich die Weiche verstellt, während der Zug darüberfährt. Beides wird signaltechnisch ausgeschlossen.

Weichen sind auf Hochgeschwindigkeitsstrecken bis fast 170 Meter lang und können mit bis zu 200 km/h abzweigend befahren werden.[ii] Stellen Sie sich vor, dass Sie eine Autobahnausfahrt mit dieser Geschwindigkeit nehmen, und versuchen Sie, dabei nicht aus der Kurve zu fliegen. So wird klar, welche technische Leistung beim Zug dahintersteckt, der ja nicht nur schneller unterwegs ist, sondern zusätzlich ein Vielhundertfaches des Gewichts eines Pkw auf die Waage bringt.

In aller Regel ist eine Weiche für abzweigende oder einfädelnde Züge nicht so schnell befahrbar wie die Hauptstrecke, sodass das Fahrpersonal vor einem Gleiswechsel mittels Signalen über die dort zulässige Geschwindigkeit informiert werden muss und diese auch zwingend einzuhalten hat. Ansonsten besteht dort die Gefahr der Entgleisung, weil viele Weichentypen letztlich nichts anderes darstellen als eine relativ unvermittelt auftretende scharfe Kurve, um die Situation mit dem Straßenverkehr zu vergleichen.

Weichen sind unentbehrlich, denn erst sie ermöglichen den Bahnbetrieb in einem Schienennetz: Im Bahnhofsbereich können Züge auf unterschiedlichen Gleisen ein- und ausfahren, sie können andere Züge überholen oder sie ermöglichen, dass eine Strecke abzweigt. Weichen erhöhen die bahnbetrieblichen Spielräume bei Verspätungen oder bei Bauarbeiten ganz entscheidend. Auf der anderen Seite sind Weichen immer auch eine Quelle von Störungen, die teils gravierend ausfallen können. Eine nicht funktionierende Weiche, die sich an einer zentralen Stelle befindet und nicht auf anderem Wege umfahren werden kann, legt den Zugbetrieb eines Bahnhofs oder einer Strecke teilweise oder gar vollständig lahm, bis der Fehler gefunden und behoben wurde.

Anmerkungen

[i]         Mehr über Weichen und ihre Funktionen beispielsweise unter Kurzlink-URL https://t1p.de/wlvd+ oder https://www.youtube.com/watch?v=A2sh7-BlmiA (beide Stand 20.2.2024).

[ii]        Seite „Weiche (Bahn)“. In: Wikipedia. Die freie Enzyklopädie.
Kurzlink-URL: https://t1p.de/cj5c+ (Stand 21.2.2024).

Weichen unterschiedlicher Bauformen verbinden die ansonsten voneinander getrennten Gleise.
Nach oben scrollen