Wesentliche Folgen von Streckensperrungen

Die Folgen sind

  • Zugumleitungen,
  • Zugausfälle und
  • Verspätungen.
  • Auch ungeplanter Busnotverkehr ist möglich – zur Kompensation von Ausfällen.

Wenn sich die Sperrung nur auf ein Gleis von zweien beschränkt, dann kommt es in der Regel zu deutlichen Verspätungen und einigen Zugausfällen. Wenn noch ein Gleis zur Verfügung steht, werden in der Regel die in Bezug auf das Gesamtsystem wichtigsten Verbindungen aufrechterhalten.

Am wenigsten gravierend sind – in Bezug auf das Gesamtsystem gesehen – Sperrungen von Nebenstrecken, die als Stichstrecken enden und keine beidseitige Verknüpfung an das Netz haben. Gravierender sind Streckensperrungen, bei denen mehrere Linien betroffen sind, und richtig schwierig wird es, wenn diese Linien überregional oder gar deutschlandweit verkehren.

Die Steigerung von allem ist der Ausfall von großen Knotenbahnhöfen (was gelegentlich bei Bombendrohungen oder Fliegerbombenentschärfungen der Fall ist) oder wenn ganze Regionen vom Netz abgehängt werden müssen, was bei gravierenden Wetterereignissen der Fall sein kann.

Nach oben scrollen