Streckensperrung: Informationen einordnen

In aller Regel sind alle Informationen bei geplanten Streckensperrungen zuggenau und zuverlässig. Ähnliches gilt auch für ungeplante Sperrungen, die schon einige Tage dauern, dann haben sich die betrieblichen Maßnahmen eingespielt.

Schwierigkeiten sind am ehesten zu erwarten, wenn eine Sperrung gerade erst begonnen hat oder seit ein bis zwei Stunden andauert. In diesen Fällen kommen die Informationen zeitverzögert und lückenhaft, sie sind teils verkehrt oder bleiben ganz aus. In der Regel bekommen Sie dann zunächst allgemeine Informationen über die Ursachen und Folgen, und zwar meistens früher in den direkt betroffenen Zügen und den großen Bahnhöfen als über die Onlinemedien und Newsletter.

Nach einiger Zeit, oft 10 bis 30 Minuten, ist klar, was die Ursache der ungeplanten Sperrung ist und was mit den jeweiligen Zügen geschehen wird. Dann werden Handlungsmöglichkeiten und auch Prognosen zur ungefähren Dauer der Sperrung genannt, außerdem werden erste zugbezogene Informationen verfügbar. Diese Informationen sind nur erste Anhaltspunkte, denn gerade in solchen Situationen, wo mehrere Züge gleichzeitig betroffen sind, sind Prognosen aufgrund der Wechselwirkungen und der noch immer vollständig klaren Maßnahmen nur bedingt möglich. Es wird auch Informationen und Empfehlungen geben, die später revidiert werden müssen, weil sich eine erste Einschätzung vor Ort bei genauerer Betrachtung oder besserem Informationsstand als verkehrt erwiesen hat.

Je nach Ursache ist mit einer unterschiedlichen Dauer der Sperrung zu rechnen. Bei Stellwerksstörungen kann es genauso gut nach 10 Minuten wieder weitergehen, sie können sich aber auch über Stunden hinziehen. Bei „Personen im Gleis“ ist die Dauer in der Regel eher kürzer einzuordnen, hier geht es meistens um Zeiten von unter einer Stunde. Bei einem Personenunfall handelt es sich oft um Zeiten von vielleicht zwei Stunden, der Fund einer Fliegerbombe bei Bauarbeiten hingegen wird in der Regel eine mehrstündige Sperrung mit sich bringen.

Nach oben scrollen