Vorsicht beim Spalt zwischen Tür und Bahnsteig

Der Spalt zwischen Tür und Bahnsteig kann für Menschen mit Gepäck oder etwas weniger trittsichere Fahrgäste eine Herausforderung darstellen. Insbesondere bei gekrümmten Bahnsteigen und zusätzlich unterschiedlichen Höhen zwischen Türbereich und Bahnsteig kann dieser Spalt ein Hindernis werden. Deswegen werden in den Zügen in solchen Fällen oft auch Durchsagen gemacht, die auf diese Gefahr hinweisen. Sollten Sie etwas unsicherer auf den Beinen sein, machen Sie von den folgenden Möglichkeiten Gebrauch, um die Gefahrenstelle zu bewältigen:

  • Volle Konzentration.
  • Keine anderen Gegenstände in den Händen halten.
  • Die Haltegriffe und -stangen im Einstiegsbereich nutzen.
  • Sich von anderen Reisenden helfen lassen.

Ein Sturz an dieser Stelle ist gefährlich, Verletzungen wären wahrscheinlich. Und das ist vermeidbar.

Optimal: höhengleicher Zugang vom Bahnstieg ins Fahrzeug mit Spaltüberbrückung.

 

Ein niedriger, unebener Bahnsteig, eine schmale Trittstufe und zwei Stufen ins Fahrzeug – das Gegenteil von barrierefrei. Glücklicherweise werden solche Einstiegssituationen durch die Ausbauprogramme der Bahnhöfe immer seltener. Auch dieser Bahnsteig in Sinzig (Rhein) ist inzwischen barrierefrei umgebaut worden.
Nach oben scrollen